1000 Fragen an mich selbst – #1

1000 Fragen an mich selbst – #1

Immer mehr Bloggerinnen, die ich gerne lese, nehmen an der spannenden Blogparade „1000 Fragen an mich selbst“ von Johanna vom Blog pinkepank teil. Jede Woche teilt sie 20 Fragen, entnommen aus einem kleinen Beilagenheftchen, die anregen sollen sich mit sich selbst zu beschäftigen.

Außerdem geben sie interessante Einblicke in die Köpfe der Beantwortenden. Weil ich das so spannend finde mache ich gerne mit.

 

Ganz unter dem Motto: Wer bin ich, was macht mich aus und wo will ich hin? Spannende Fragen und noch spannendere Antworten.

 

1000 Fragen an mich selbst – #1

 

1. Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal getan?

Anfang Januar eine eigene Domain für diesen Blog gekauft.

2. Mit wem verstehst du dich am besten?

Mit meinem Mann. Er ist nicht nur mein Geliebter sondern auch mein bester Freund.

3. Warauf verwendest du viel zu viel Zeit?

Hausaufgabenbegleitung.

4. Über welche Witze kannst du richtig laut lachen?

Kalauer. So unschuldige kleine Wortwitze. Einer meiner aktuellen Lieblingswitze: „Was sitzt auf dem Baum und winkt?… Ein Huhu.“

5. Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst?

Bei meiner Familie macht mir das meistens nichts aus.

Wenn ich jedoch in Arbeitssituationen wegen Ungerechtigkeiten weinen muss, dann verbeiße ich mir das mit aller Kraft, denn das würde mir wirklich etwas ausmachen.

6. Woraus besteht dein Frühstück?

Das ist jeden Tag unterschiedlich und wechselt von Müsli oder Cornflakes zu Brot oder Toast bis hin zu Eiern in den unterschiedlichsten Varianten.

7. Wem hast du zuletzt einen Kuss gegeben?

Meinem Mann vor ein paar Minuten und es war sehr schön.

8. In welchen Punkten gleichst du deiner Mutter?

Mittlerweile finde ich, dass ich ihr auf Fotos ähnlich sehe, aber das kann ich mir auch nur einbilden.

9. Was machst du morgens als erstes?

Mich noch einmal im Bett umdrehen. Ich bin ein kleiner und manchmal auch ein ausgewachsener Morgenmuffel.

10. Kannst du gut vorlesen?

Ich lese gerne vor und das auch schön betont. Meine Stimme verstell ich dabei jedoch nie. Die Kinder mögen es trotzdem.

11. Bis zu welchem Alter hast du an den Weihnachtsmann geglaubt?

Ich denke bis ich 8 oder 9 Jahre alt war. Irgendwann im Laufe der Grundschule ist mir der Glaube abhanden gekommen.

12. Was möchtest du dir unbedingt mal kaufen?

Alles was ich mir kaufen wollte, habe ich mir gekauft. Deshalb habe ich aktuell keinen Wunsch.

Schon komisch, wenn ich genauer darüber nachdenke. Aber ja, mir fällt nichts ein.

13. Welche Charaktereigenschaft hättest du gerne?

Ich wäre gerne geduldiger.

14. Was ist deine Lieblingssendung im Fernsehen?

Seitdem wir dem Streaming verfallen sind, bingewatchen wir eine Serie nach der nächsten. Ich bin jedoch der Typ, der eine Serie nur einmal schaut und dann sein Herz glücklich an die nächste hängt.

15. Wann bist du zuletzt in einem Vergnügungspark gewesen?

Ich habe gerade nachgeschaut. Es war Mitte Oktober letzten Jahres und wir waren mit den Kindern im Erlebnispark Steinau. Ein kleiner, aber feiner, Vergnügungspark für die Jüngsten.

16. Wie alt würdest du gerne werden?

Diese Frage ist einfach, weil ich da ein konkretes Ziel vor Augen habe. Ich möchte gerne gesund und munter die 100 erreichen und dann noch ein paar Jahre dranhängen. Immer wenn wir uns darüber unterhalten, hält mich Papa Maus für sehr verrückt.

17. An welchen Urlaub denkst du mit Wehmut zurück?

Ich habe alle unsere Urlaube sehr genossen, aber ich war und bin nicht wehmütig wieder Zuhause zu sein.

18. Wie fühlt sich Liebeskummer für dich an?

Unglücklich verliebt war ich bereits, aber richtigen Liebeskummer hatte ich noch nie. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich meine erste große Liebe geheiratet habe.

19. Hättest du lieber einen anderen Namen?

Nein, ich mag meinen Namen sehr. Sowohl Vor- als auch Nachnamen.

20. Bei welcher Gelegenheit hast du an dir selbst gezweifelt?

Ich zweifle hin und wieder, ob ich eine gute Mutter bin.

Ich wünsche mir so sehr, dass mich meine Kinder später so beschreiben und immer ein gutes Verhältnis zu mir haben. In 20-30 Jahren werde ich wissen, ob ich dieses Ziel erreicht habe.

 

Das waren die sie ersten 20 Fragen. Ich hoffe euch hat dieser Einblick in die Frau hinter Mama Maus gefallen.

Nächste Woche geht es mit den nächsten 20 Fragen weiter.

 

1000 Fragen an mich selbst - #1



11 thoughts on “1000 Fragen an mich selbst – #1”

Kommentar verfassen