Ein Garten voller Kinder

Ein Garten voller Kinder

Aktuell genießen wir das herrliche Wetter in vollen Zügen.

Jeden Morgen drehe ich mit den kleinen Kindern eine große Runde durchs Dorf. Meistens verschlägt es uns auf den menschenleeren Spielplatz. Ab und zu besuchen wir den örtlichen Geflügelpark und füttern die Enten.

 

Am Nachmittag, wenn die großen Geschwister zuhause sind, geht es mit allen Kindern in den Garten. Wir haben dort ein kleines Spieleparadies und die Kinder toben begeistert. Zu viert fallen ihnen immer wieder neue Spielideen ein und so rasen die Nachmittage an uns vorbei.

Ich genieße diese Zeit, denn meistens besteht meine Aufgabe nur darin Getränke und Snacks zur Verfügung zu stellen, Sandkuchen zu bewundern und ab und an eine kleine Katastrophe zu verhindern.

 

Besonders schön ist es, wenn uns andere Kinder besuchen und das ist zum Glück oft der Fall. Ich finde das toll und die Kinder lieben es.

 

Gestern waren sieben Kinder bei uns im Garten.

Zuerst hatte der Kuschelbär überraschend eine Schulfreundin mitgebracht. Nachdem die Kinder zwei Stunden ausgelassen im Sonnenschein gespielt hatten, kam die Mutter zum Abholen und brachte den großen Bruder mit. Gleichzeitig kam ein weiterer kleiner Gast. So tobten also sieben Kinder stundenlang vergnügt durch den Garten.

Sie rutschten, hüpften und drehten Runden mit dem Minikarussell. Es wurde gerannt, gebuddelt und geangelt. Immer wieder neue Spiele wurden in unterschiedlicher Gruppenaufteilung gespielt. Nicht einen einzigen Streit musste ich schlichten und bis auf glückliches Kinderlachen haben die Nachbarn auch nichts von diesem Kindersegen mitbekommen.

 

Ich liebe diese Nachmittage und dass die kleinen Kinder auf diese Weise ganz viel Kontakt mit anderen Kindern haben. Dadurch, dass fast alle Kinder in den Kindergarten gehen, sind wir vormittags nämlich meistens ganz alleine im Dorf unterwegs. Umso schöner, wenn unser Garten zu einem Anziehungspunkt wird. So haben alle Kinder etwas von den Spielgefährten der Geschwister.

 

Das heißt allerdings auch, dass sich die Kinder ihre Freunde teilen müssen und dass ist nicht immer so einfach wie gestern. Oftmals entbrennt Streit um die Aufmerksamkeit des Freundes oder der Freundin. Deshalb mag ich es auch, wenn mehr als ein Kind zu besuch ist, das entspannt die Situation ungemein.

 

Ich bin so glücklich, dass wir unseren Garten haben. Er ist nicht groß und doch bereichert er unser Leben ungemein. Er ermöglicht den Kindern unkompliziert Bewegung an der frischen Luft und viel Interaktion mit anderen Kindern. Für uns ist dieser Garten ein echter Segen. Er war einer der Gründe, warum wir uns für ein eigenen Haus entschieden haben und ich bereue diese Entscheidung nicht eine Sekunde.

 

Wie ist das bei euch: Träumt ihr auch vom eigenen Garten oder habt ihr vielleicht auch so ein Spieleparadies wie wir vor der Haustür?

 

Warum ein Garten Kinder bereichert - Warum ich unseren Garten liebe und was er für die Kinder bedeutet #Familienleben #Garten #Kinder



8 thoughts on “Ein Garten voller Kinder”

Kommentar verfassen


%d Bloggern gefällt das: