Erholung im Alltag – von gegenseitiger Unterstützung

Erholung im Alltag – von gegenseitiger Unterstützung

Dem Partner Ruhe gönnen

Ich sitze alleine auf dem Sofa. Okay, nicht ganz alleine, der Hund kuschelt sich an meine Beine.

Papa Maus hingegen ist bereits im Bett. Für ihn war das heute ein sehr anstrengender Tag. Er ist fast 15.000 Schritte gelaufen. Dabei hat er den Kinderwagen mit dem Knuffelhasen geschoben und zeitweise zusätzlich den Knuddelkäfer auf seinem Bobbytrain gezogen. Außerdem und das will ich nicht verschweigen hat er den Kuschelbär und die Kaisermotte auf den Fahrrädern beaufsichtigt und das ist zwar nicht körperlich, aber psychisch anstrengend.

 

Und wisst ihr warum er das getan hat? Zum einen natürlich um die freie Zeit während seines Urlaubs mit seinen Kindern zu genießen, zum anderen aber auch um mir Ruhe und Entspannung zu gönnen.

Ich durfte mich nämlich, während er mit den Kindern zum Spielplatz im Nachbarort gelaufen ist, ausruhen. Ich hatte keine Aufgabe außer kurz auf die Post zu warten. Anschließend durfte ich mich ins Bett legen und einen ausgiebigen Mittagsschlaf machen.

 

Ich gebe zu, dass ich kurzzeitig überlegt hatte den Computer anzuwerfen und etwas für den Blog zu tun und auch die Wäsche kam mir in den Sinn, aber nein. Irgendwie steckt mir die Zeitumstellung noch in den Knochen und ich merke am Abend wir meine Augen schwer werden. Ein untrügliches Zeichen dafür, dass ich mir Ruhe gönnen sollte. Genau das habe ich heute dank meines Mannes tun können. Er hat Urlaub und ich darf mich ausruhen.

Das heißt nicht, dass er mit den Kindern nicht auch einen wunderschöne Zeit verbracht hat, aber er hat sich bestimmt nicht erholt.

 

Dankbar für die gegenseitige Unterstützung

Ich bin dankbar, dass Papa Maus mich so unterstützt und nein, ich denke nicht, dass das selbstverständlich ist. Genauso wenig, wie ich es als selbstverständlich erachte, wenn ich alle Kinder alleine betreue, damit er sich ausruhen kann. Das Schöne ist jedoch, dass wir beide uns das gönnen und es gerne tun.

 

Diese gegenseitigen Rücksichtnahme hilft uns dabei den manchmal doch recht fordernden Alltag mit vier Kindern glücklich und meistens sogar recht erholt zu bewältigen.

Die eigenen Kraftreserven anzuzapfen um dem Partner dringend nötige Erholung zu gönnen, das ist für mich der Inbegriff von Liebe.

 

Dieser Post ist mein #Herzpost im März, gesammelt auf Wiebkes Blog verflixteralltag.

 

 

Erholung im Alltag mit Kindern - Gegenseitige Unterstützung in der Partnerschaft um den Alltag mit Kindern leichter zu meistern #eltern #familienleben #entspannung



2 thoughts on “Erholung im Alltag – von gegenseitiger Unterstützung”

Kommentar verfassen


%d Bloggern gefällt das: