Spitzbuben – die Stars auf dem Plätzchenteller

Spitzbuben – die Stars auf dem Plätzchenteller
Heute darf ich beim Adventskalender von Tanja von tafjora teilnehmen. Das bedeutet dort findet ihr ein Weihnachtsinterview mit mir und als Überraschung für alle Leser gibt es heute ein Rezept für raffinierte Weihnachtsplätzchen. 
In der Vorweihnachtszeit schmecken Plätzchen besonders gut.
Spitzbuben - Rezept mit und ohne Thermomix
Weil das so ist, gehen unsere Plätzchenvorräte bereits wieder zur Neige. Damit die Keksdose gut gefüllt bleibt haben wir für lecker aussehenden Nachschub in Form von Spitzbuben gesorgt.

Damit ihr nicht nur das tolle Bild anschmachten müsst, findet ihr nachfolgend das Rezept.
Spitzbuben – für ungefähr 4 Bleche mit insgesamt 50 gefüllten Keksen
(Rezept mit und ohne Thermomix)
500 g Mehl,
200 g Zucker,
200 g weiche Butter,
1 P. Vanillezucker,
3 Eier,
1 gehäufter TL Backpulver

   alle Zutaten müssen zu einer Teigkugel geknetet werden,
   
   im TM: alle Zutaten in den Mixtopf 2,5min/teigst
   alternativ:
   mit Handrührgerät und Knethaken oder

   per Hand so lange kneten bis ein homogener Teig entstanden ist

   den Teig abgedeckt mindestens 1h im Kühlschrank kalt stellen,
   je länger der Teig gekühlt wird umso leichter lässt er sich verarbeiten,

   den Teig mit ausreichend Mehl auf einer Unterlage ca. 2 mm dick ausrollen,
   mit geeigneten Plätzchenformen ausstechen,
   dabei besteht ein Plätzchen immer aus einem großen Unterteil und einem Ring,

   dieser wird mit der gleichen Form ausgestochen und
   anschließend mit einem kleiner Ausstecher ein Loch in die Mitte gemacht

   Tipp: 
   die Innenteile aufheben, sie können später ebenfalls als gefüllte Plätzchen verwendet werden

   die Plätzchen auf ein backpapierbelegtes Backblech legen,

   bei 160° C Umluft ca. 8-10 Minuten goldbraun backen,
   auskühlen lassen,

   jeweils einen passenden Ring und ein Unterteil bereitlegen,

50 g Puderzucker
   zum Bestäuben der Oberseite des Rings,

200 g Marmelade

   (Erdbeer, Himbeer, Aprikose, Hagebutte, …)

   kurz aufkochen (entweder im Topf oder in der Mikrowelle),

   zum Bestreichen der Unterseite des Unterteils,

   nicht zu viel Marmelade verwenden und nicht bis an den Rand verstreichen,
   
   Ring vorsichtig auf das Unterteil setzen und leicht festdrücken,
   Tipp:
   die Plätzchen halten am besten, wenn man immer die glatte Seite aneinander fügen kann

Fertig sind die Stars des Plätzchentellers. Wunderschön anzusehen und dazu noch sehr lecker.

Die Innenteile füllen wir traditionell mit Schokoladencreme.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken.
Wer weniger Zeit hat sollte Husarenbusserl ausprobieren.
Weitere gelingsichere Lieblingsrezepte findet ihr auf meiner Übersichtsseite.
Was ist euer liebstes Plätzchenrezept?

Spitzbuben - Rezept für leckere gefüllte Plätzchen


2 thoughts on “Spitzbuben – die Stars auf dem Plätzchenteller”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die im Formular eingegebenen Daten sowie der Zeitpunkt der Eingabe und die IP-Adresse werden gespeichert und verarbeitet. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.