Tagebuchbloggen – WMDEDGT 05 2018 – Blogfamilia

Tagebuchbloggen – WMDEDGT 05 2018 – Blogfamilia

Frau Brüllen ruft einmal im Monat zum Tagebuchbloggen auf. Ich bin gerne wieder dabei.

 

Dieses Mal mit einem Highlight unserem Besuch der Blogfamilia in Berlin.

 

6 Uhr

Die Kinder werden nach und nach munter. Okay, fast alle Kinder. Die Kaisermotte lässt sich von dem Trubel nicht stören und schläft gemütlich weiter während um sie herum die anderen drei durchs Hotelzimmer toben.

 

6:30 Uhr

Der Wecker klingelt und wird nur fix ausgeschaltet.

Alle anziehen, kämmen und ab zum Frühstück.

 

7 Uhr

Der Frühstückssaal ist schon gut besucht. Papa Maus muss noch ein paar Sachen vom Zimmer ins Auto und umgekehrt räumen und ich suche mit den Kindern einen Platz. Während ich mit dem Knuffelhasen am Platz bleibe entern die Kinder gemeinsam das Buffet. Sie kommen mit Brötchen, Salami und ein paar Gläsern Saft zurück.

Immer und immer wieder laufen sie und bringen Besteck, Servietten und natürlich auch Essen für den Knuffelhasen mit. Als der Tisch fertig gedeckt ist, kommt auch Papa Maus. Er besorgt Kakao für alle und wir frühstücken ziemlich entspannt in diesem großen Raum mit den vielen anderen Menschen.

 

8 Uhr

Wir sind zurück im Hotelzimmer. Schnell noch die letzten Wechselsachen packen, Zähne putzen und schon machen wir uns auf den Weg zur Blogfamilia.

 

Blogfamilia 2018 Anreise

 

9 Uhr

Ich habe die Strecke von unserem Hotel zum Veranstaltungsort komplett unterschätzt. Wir brauchen ewig und sind immer noch nicht am Ziel.

Unterwegs treffen wir noch eine weitere verirrte Bloggerin, die uns den restlichen Weg begleitet. An der Stelle einen lieben Gruß an die sehr sympatische Alex von mamastehtkopf. Ohne meinen Mann wäre ich auch aufgeschmissen gewesen.

 

9:30 Uhr

Endlich erblicken wir die ersten Luftballons. Wir sind an unserem Ziel angekommen. Ein kurzes Hallo in die Runde und als erstes die Kinder sicher in die Kinderbetreuung bringen.

Sie sind total begeistert von den tollen Spiel- und Bastelmaterialien und ich bekomme nur unwillig einen Abschiedskuss.

 

Blogfamilia 2018 Reichstag

 

Gleichzeitig verabschiedet sich Papa Maus von mir, er macht Berlin heute mit dem Fahrrad unsicher.

 

An der Garderobe tausche ich ein kurzes, aber sehr liebevolles Hallo mit Betti von frühesvogerl aus.

 

10 Uhr

Wieder im Foyer treffe ich die wunderbare Beatrice Confuss (die in Echt natürlich nicht so heißt) und wir plaudern ein bisschen. Endlich finde ich auch – beziehungsweise findet mich auch Sandy von einhaufenliebe. Mit ihr und ihrem zuckersüßen Sohn verbringe ich sehr angenehm die nächste Stunde im Hauptsaal. Neben uns hat Familie Motherbirth platz genommen. Ihr kleinster Sohn, der zwischendurch zum Kuscheln zu mir kommt, zaubert mir immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht.

 

11 Uhr

Ich eile zur Kinderbetreuung. Es ist alles ruhig, trotzdem schnappe ich mir schnell den Knuddelkäfer und bringe ihn zur Toilette. Sicher ist sicher. Alle Kinder lassen sich kurz kuschen und versichern mir, dass sie sehr viel Spaß haben und schon eile ich weiter. Zurück zum Foyer.

Ich schaue mich an den Ständen der tollen Sponsoren um. Neben ausgefallenem Spielzeug, tollen Büchern und vielen anderen nützlichen Dingen, habe ich immer mal wieder kurz Zeit um ein paar kurze Umarmungen zu verteilen. Auf diese Weise treffe ich Jess von feiersun, Alu von großeköpfe, Janina von perlenmama, Katha von kurmelmal5, Sassi von liniertkariert und später auch Nathalie von ganznormalemama, die Rabenmutti Yasmin sowie die Ostfriesenmutti Tanja.

 

Der erste Workshop beginnt. Ich darf meinem Fangirlstatus fröhnen und Patricia von dasnuf lauschen. Sie diskutiert auf der Bühne gewohnt praxisnah über das Aufwachsen im Postdigitalen Zeitalter.

 

12 Uhr

Zeit fürs Mittagessen. Ein Sprint zur Kinderbetreuung und schon entern wir zu fünf das Buffet. Den Kleinsten habe ich sicherheitshalber direkt in einen fahrbaren Kinderstuhl verpackt. Wir bekommen den letzten freien Tisch direkt neben dem Kinderbuffet. Familie Motherbirth gesellt sich zu uns. Der Kuschelbär besorgt einen weiteren Kinderstuhl und ich bin in dem Moment sehr stolz, weil er alleine auf die Idee gekommen ist.

Drei Erwachsene und 7 Kinder an einem Tisch und alle essen gemütlich. Der Knuddelkäfer kuschelt und verteilt Küsschen und sorgt wie immer für allgemeine Heiterkeit in unserer Ecke.

Vor lauter Pommes- und Nachtischverteilen esse ich nur schnell einen Teller.

Die Kinder wollen wieder in die Kinderbetreuung und als es nach und nach ruhiger wird am Tisch, darf ich alle Nachtischreste der Kinder ganz alleine essen.

 

Anschließend geht es für den Knuffelhasen zum Wickeln und gemeinsam mit dem Kuschelbär schauen wir uns weitere Spielzeuge an. Die Kaisermotte gesellt sich zu uns und endlich habe ich etwas Zeit für Wiebke von verflixteralltag. Ich war so froh, dass sie auch ein Ticket bekommen hatte und dass wir es tatsächlich geschafft haben mehr als nur ein paar Worte zu wechseln hat mich sehr glücklich gemacht.

 

14:30 Uhr

Nachdem ich die Kinder wieder alle in der Kinderbetreuung abgegeben habe, geht es zum nächsten Programmpunkt. Die Schlagfertigkeitsqueen Nicole Staudinger erzählt sehr kurzweilig – trotz des intensiven Themas – von ihrer Krebserkrankung und anschließend gibt sie den Zuhörerinnen unkomplizierte Tipps für mehr Schlagfertigkeit. Ich bin nicht die Einzige, die immer wieder herzlich lachen muss.

 

15 Uhr

Die nächste Workshop-Runde startet. Familie Buddenbohm gibt Tipps wie einem als Blogger niemals die Ideen ausgehen. Dabei arbeiten alle Familienmitglieder zusammen und machen den Vortrag so zu etwas ganz besonderem.

 

16 Uhr

Mein Handyakku zeigt lächerliche 5% und ich sende dem Mann einen Hilferuf.

Er hat seine Tour durch Berlin beendet und besucht die Kinder in der Kinderbetreuung, während ich den letzten Worten der Buddenbohms lausche.

 

16:30 Uhr

Die Kinder sind geschafft. Wir beschließen, dass Papa Maus mit ihnen ins Hotel geht. Vorher will sich die Kaisermotte noch schnell beim Kinderschminken verschönern lassen.

Ich verteile süße Teilen an die Kinder und habe viel Zeit um sowohl mit Betti als auch mit Wiebke zu sprechen.

 

Blogfamilia 2018 Erinnerungsfotos

Es entstehen sogar ein paar wunderschöne Erinnerungsfotos – rechts die wundervolle Wiebke und links ich.

 

17 Uhr

Ich verpasse den Talk, weil die Kinder unsere volle Aufmerksamkeit benötigen. Deshalb beschließe ich auch schweren Herzens doch gemeinsam mit dem Rest der Familie die Blogfamilia vorzeitig zu beenden. Papa Maus kann schließlich nicht gleichzeitig den Knuffelhasen tragen und den Knuddelkäfer, der es ebenfalls nicht mehr bis ins Hotel schafft, im Kinderwagen zu schieben.

 

Bevor wir gehen haben wir noch ein paar nette Gespräche mit den Sponsoren und die Kinder bekommen von Tomy richtig tolle Spielsachen geschenkt. Dazu gibt es demnächst eine Produktempfehlung auf dem Blog.

 

18 Uhr

Blogfamilia 2018 Kinder mit Luftballons - Ballonfoto

Wir machen uns endgültig auf den Heimweg. Ich höre noch den Applaus aus dem Hauptsaal bei der Verleihung der Blogfamilia-Awards. Ich wäre gerne noch etwas länger geblieben.

 

19 Uhr

Knapp eine Stunde später haben wir es endlich bis an unsere Hotel geschafft. Wie fertig ich von diesem aufregenden Tag voller neuer Eindrücke, wunderbarer Bekanntschaften und vielen neuen Ideen für den Blog bin, habe ich auf dem Weg gemerkt. Ich bin mit dem Knuffelhasen auf dem Arm gestürzt. Zum Glück ist bis auf ein dickes und aufgeschürftes Knie bei mir nichts passiert.

Wir essen im Hotelzimmer zu Abend. Würstchen mit frischen Brötchen und Apfelspalten. Nach der obligatorischen Dusche, fallen wir alle ins Bett.

 

20 Uhr

Die Kinder schauen einen Film und ich lunze schon mal in die tollen Goodiebags.

 

Blogfamilia 2018 Goodiebag

Der Knuddelkäfer entdeckt darin gleich ein Spiel (*Werbelink) für sich und puzzelt und knobelt sehr entspannt.

Papa Maus ist mittlerweile eingeschlafen. Der Fernseher läuft leise im Hintergrund und ich treibe mich ein bisschen im Internet herum.

 

21 Uhr

Drei von vier Kindern schlafen. Nur der Knuddelkäfer hält sich tapfer munter. Er knabbert ein paar weitere Äpfel und spielt noch ein bisschen.

 

22 Uhr

Endlich schlafen wir alle.

 

Damit endet ein wunderschöner Tag. Ich habe viele nette Menschen aus dem Internet endlich persönlich kennen lernen dürfen. Auch wenn die Zeit viel zu kurz war und ich gerne viel länger mit allen – und vor allen Dingen auch noch mit einigen anderen – gesprochen hätte.

 

Ein Entschluss steht nach diesem Besuch der Blogfamilia: So wir es irgendwie einrichten können, sind wir nächstes Jahr wieder dabei.

Deshalb an der Stelle auch noch der großes Dankeschön an die Organisatoren, die Sponsoren und die vielen tollen Menschen, die diese Veranstaltung so wunderbar gemacht haben.

 

Wie der Rest unseres Berlinwochenendes verlief und warum wir ein Kind verloren haben, findet ihr im Wochenende in Bildern.

 

Weitere Tagebuchbloggende findet ihr direkt bei Frau Brüllen.

Weitere Eindrücke dieser tollen Bloggerkonferenz findet ihr auf den Seiten der Blogfamilia.

 

Blogfamilia 2018 - Besuch der Bloggerkonferenz in Berlin gemeinsam mit vier Kindern #Blogfamilia

 

* – Bei den mit (*Werbelink) gekennzeichneten Links handelt es sich um Amazon-Partner-Links. Klickt ihr auf den Link und kauft anschließend ein beliebiges Produkt bei Amazon erhalte ich eine Provision, euch entstehen keine Mehrkosten.



7 thoughts on “Tagebuchbloggen – WMDEDGT 05 2018 – Blogfamilia”

Kommentar verfassen


%d Bloggern gefällt das: