Tipps um die Kinder bei schlechtem Wetter nach draußen zu locken

Tipps um die Kinder bei schlechtem Wetter nach draußen zu locken
Herbst: Das Wetter ist immer öfter trüb. Es ist kalt, nass, einfach eklig. 
Tipps für schlechtes Wetter
Trotzdem möchtet ihr nicht den ganzen Tag im Haus verbringen? 
Gesa vom Blog GesasgroßesGlück geht es genauso und sie fragt, wie wir uns trotzdem motivieren nach draußen zu gehen.

Ich bin ehrlich, am liebsten bin ich im strahlenden Sonnenschein bei über 20°C draußen. Am besten auf dem Liegestuhl und beobachte die Kinder beim Toben durch den Garten.
Leider wohnen wir nicht so weit südlich damit wir das ganze Jahr solche Bedingungen haben.
Wenn ich keine Lust habe nach draußen zu gehen und das kommt bei schlechtem Wetter öfter vor, motiviere ich mich mit dem Gedanken, dass frische Luft fürchterlich gesund ist. Außerdem brauchen die Kinder den Auslauf. Den kompletten Tag im Haus „eingesperrt“ haben sie nicht die Möglichkeit sich ausreichend zu bewegen. 
Reichen diese Gedanken nicht um die Kinder warm und regendicht einzupacken und in den Garten zu gehen, überliste ich mich selbst. Ich mache aus dem notwendigen Übel eine echte Freude für mich und die Kinder. Ein Event.
Das muss nichts Großes sein, eher etwas alltägliches schick verpackt. Beispiele gefällig?
  • Pfützenhüpfen für Anfänger
    Die Kinder in Regenanzüge und Gummistiefel dicht verpacken und ab zur holprigsten Straße, die wir in der Nähe haben. Wenn ich vorher ankündige, dass wir testen wollen wer die tiefste Pfütze findet, kennt die Begeisterung bei den Kindern keine Grenzen. Diese Begeisterung ist so ansteckend, dass ich den Spaziergang selbst kaum erwarten kann.
  • Sandkuchen-Wettbacken
    Mit nassem Sand lassen sich bekanntlich die schönsten Formen backen. Deshalb packe ich alle Förmchen zusammen mit den Kindern ein. Jeder darf sich seine Lieblingsformen aussuchen. Für jeden noch eine Schaufel ins Gepäck und ab geht es an den hiesigen Spielplatz. Wichtig ist es die Kunstwerke ausreichend zu würdigen und am besten sogar zu fotografieren. So können sich die Kinder später bei einem warmen Kakao noch einmal ansehen, was sie Tolles geschaffen haben.
  • Seifenblasen-Weitflug
    Wenn es gerade nicht regnet, bringen Seifenblasen Farbe in den trüben Himmel. Wenn der Wind noch ein bisschen weht fliegen sie besonders weit. Deshalb geht es zum nächsten freien Feld. Schließlich wollen wir testen wie weit so eine Seifenblase fliegen kann.
  • Drachensteigen für Profis
    Bei herrlichen Wetter und Sonnenschein kann jeder Drachen fliegen lassen. Nur echte Helden zähmen ihren Drachen bei stürmischem Herbstwind. Dabei sollte es jedoch nicht zu viele Böen geben, weil der Spaß bei vielen Abstürzen verloren geht.
  • Regenschirm-Wanderung
    Natürlich halten Regenanzüge wunderbar trocken, aber ist es nicht wunderbar selbst einen Regenschrim tragen zu dürfen. Natürlich. Plötzlich wird auch die bekannte Strecke durch das Dorf etwas besonderes. Schließlich kann jeder sehen, dass hier große Kinder mit eigenen Schirmen unterwegs sind.
Wie ihr seht sind es die kleinen Dinge, die die Kinder und mich motivieren uns aus der warmen Stube in die kalt-feuchte Herbstluft zu begeben.
Eins kann ich euch jedoch versprechen, seid ihr erst draußen werdet ihr es lieben. Dieser frische Wind pustet den Kopf gehörig durch und trübe Gedanken kommen gar nicht mehr auf. Außerdem riecht die Luft wie frisch gewaschen und auch das Lichtspiel ist im Herbst ein ganz besonderes.

Nach der gesunden Luft darf eine Belohnung nicht fehlen. Wenn wir wieder zuhause sind und uns aus den nassen Klamotten geschält haben, geht es als erstes in die Küche. Dort gibt es richtig schönen warmen Kakao für alle. So gemütlich können wir die Spaziergänge Revue passieren lassen. Jeder kann noch einmal erzählen, was ihm am besten gefallen hat und was er sich für den nächsten Ausflug wünscht.
Ich hoffe, ihr habt ein paar Anregungen gefunden und genießt den Herbst in vollen Zügen.
Wie schön so ein Ausflug im Regen sein kann, habe ich bereits verbloggt. Schaut gerne rein.
Wie bekomme ich die Kinder an die frische Luft


2 thoughts on “Tipps um die Kinder bei schlechtem Wetter nach draußen zu locken”

  • Liebe Mama Maus!

    Vielen lieben Dank für deine Tipps und Tricks! Da sind viele tolle Sachen bei. Für manches ist das Töchterchen (im Moment) noch zu klein. Aber einen Regenschirm werde ich für sie bereithalten und unbedingt Seifenblasen kaufen!

    Toll, dass Du mitgemacht hast! Von einer viel-fach Mutter kann ich ja nur profitieren 😉

    Liebe Grüße und nochmal vielen Dank!
    Gesa

    • Liebe Gesa,

      danke für deinen lieben Kommentar.

      Toll, dass gleich eine Idee für dich dabei war.
      Ich bin gespannt, was du dir später alles einfallen lässt um euch zu motivieren.

      Viele Grüße
      Mama Maus

Kommentar verfassen