Werbung – Nie wieder fettige Haare? No poo sei dank

Werbung – Nie wieder fettige Haare? No poo sei dank

No poo – die Ausgangslage

 

Ich habe ziemlich lange Haare. Nicht umsonst wurde ich beim Abholen der Kinder im Kindergarten von den meisten anderen Kindern Rapunzel genannt. Okay, für einen Aufstieg zum Turm reicht es nicht, aber sie gehen mir schon bis weit unter den Hintern.

 

Ich liebe meine Haarpracht und möchte sie auf keinen Fall missen. Schließlich kenne ich mich nicht anders. Das Haarewaschen jedoch, das würde ich mir gerne ersparen.

Dabei nervt mich noch nicht mal das Waschen an sich, sondern die langen Trocknungsphasen im Anschluss. Im Winter vier Stunden mit nassen Haaren herumrennen oder noch besser mit nassen Haaren ins Bett macht keinen Spaß.

 

Weil das so viel Aufwand ist, habe ich von jeher eher selten die Haare gewaschen – nur zwei Mal in der Woche. Leider klappte das nach der letzten Schwangerschaft nur mehr schlecht als recht, weil meine Haar direkt einen Tag nach dem Waschen wieder fettig waren. Da half auch kein Dutt.

 

No poo – Haare waschen ohne Shampoo!?!

 

Deshalb habe ich mich Mitte letzten Jahres nach Alternativen umgesehen. Dabei bin ich auf No poo gestoßen. Diese Abkürzung steht für „No shampoo“ und bedeutet den kompletten Verzicht auf Shampoo. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass nur mit Wasser oder noch besser mit Mehl die Haare sauber werden würden. Deshalb verwarf ich die Idee und probierte ein paar andere Shampoos aus. Immer mit dem selben Ergebnis: fettige Haare nach kürzester Zeit.

Rückblickend hätte ich mir dieses (Lehr-)Geld sparen können.

 

Ende letzten Jahres war ich so verzweifelt, dass ich den Entschluss fasste No poo doch auszuprobieren, schlimmer konnte  es schließlich nicht mehr werden.

 

Ich laß mich auf verschiedenen Seiten ein und hörte von den verschiedensten Shampoo-Ersätzen bis hin zum Haare Waschen nur mit Wasser.

 

Was soll ich euch sagen, ich habe es getestet und mittlerweile nach knapp vier Monaten bin ich stolze No poo Anwenderin. Ja, ich wasche mir meine Haar nur noch selten und das oft auch noch komplett ohne Shampoo. Dafür schäme ich mich nicht, denn ich habe noch nie so viele Komplimente für meine Haare bekommen wie jetzt.

 

Erfahrungen, Anleitungen und Tipps zu No poo

 

Seid ihr neugierig, wie das funktioniert?

Hier kommen meine Erfahrungen und Tipps für euch.

 

No poo – Zeitlicher Ablauf

Hoch motiviert machte ich mich an meine erste Haarwäsche ohne Shampoo. Beim ersten Mal nutzte ich Natron, dazu später mehr.

Die Haare fühlten sich nach dem Waschen wunderbar sauber an. Mein Ansatz war so fluffig wie noch nie und auch nach drei Tagen war noch nichts von fettigen Haaren zu sehen. Ich konnte mein Glück kaum glauben.

Schließlich wurde überall prophezeit, dass die Haare am Anfang eher noch fettiger aussehen würden.

 

Das änderte sich leider nach zwei Haarwäschen. Obwohl mit der gleichen Technik gewaschen, waren meine Haar plötzlich bereits am nächsten Tag ziemlich fettig und fühlten sich auch nicht sauber an. Zum Glück wusste ich, dass das ganz normal ist. Die Kopfhaut muss sich erst wieder daran gewöhnen, dass sie ohne Shampoo gereinigt wird.

 

Ich will ganz ehrlich sein, diese Phase dauert nicht nur ein paar Tage, die dauert schon ein paar Wochen. Ein Dutt und zur Not etwas Babypuder als Trockenshampoo-Ersatz halfen mir über diese Zeit.

 

In der gleichen Zeit bekam ich plötzlich Schuppen. Viele Schuppen. Das hatte ich wirklich noch nie. Deshalb stieg ich auf Heilerde als Shampoo-Ersatz um und bekam das glücklicherweise zügig in den Griff.

 

Und dann von einem auf den anderen Tag war der Spuk vorbei. Meine Haare blieben einfach frisch und voluminös. Nicht nur drei Tage, auch nicht nur eine Woche, nein, sondern über 10 Tage. Vielleicht wären sie es auch noch länger geblieben, aber dann habe ich sie doch lieber gewaschen. Übrigens mit klarem Wasser und auch so blieben sie wunderbar.

 

Aktuell wechsel ich je nach Bedarf die einzelnen Shampoo-Alternativen ab, weil jede für mich unterschiedliche Vorteile bietet. Ich wasche die Haare nur noch alle 7 bis 10 Tage. Nicht weil ich muss, sondern weil ich möchte.

 

No poo – Shampoo-Alternativen

Kommen wir zu den verschiedenen Shampoo-Alternativen und Hilfsmitteln zur Haarreinigung, die ich bereits getestet habe.

 

Wildschweinborstenbürste

Damit die No poo Methode gut funktioniert muss der Talg, der in den Drüsen auf der Kopfhaut produziert wird, vom Haaransatz in die Spitzen verteilt werden. Dazu eignet sich am besten eine Wildschweinborstenbürste. Sie verteilt das sogenannte Sebum gleichmäßig im Haar, außerdem hilft sie durch den geringen Borstenabstand bei der mechanischen Reinigung der Haare.

Bei meinen langen Haaren, die sich gerne mal verheddern, nutze ich eine Bürste, die zusätzlich Stifte zum Entwirren der Haare hat.

Ich bin nach jedem Kämmen wieder überrascht, wie viel Fussel und Hautschuppen sich im Laufe des Tages in meinen Haaren ansammeln.

 

Vor dem eigentlichen Haarewaschen kämme ich die Haare extra lange um sie optimal auf die Reinigung vorzubereiten.

 

Haare waschen mit Natron

No poo - Natron als Shampoo Ersatz

Begonnen habe ich mit Natron als Shampoo-Ersatz. Dazu werden unabhängig von der Haarlänge, zwei Esslöffel Natron-Pulver mit ca. 4-6 Esslöffeln warmem Wasser vermischt. Diese mehr oder weniger dickflüssige Masse wird vorsichtig auf dem Kopf verteilt und in die Kopfhaut einmassiert. Die Längen werden nicht behandelt.

 

Das Natron lässt sich leicht auswaschen und die Haare wirken anschließend sehr sauber und haben viel Volumen am Ansatz. Außerdem neutralisiert Natron sehr gut Gerüche, weshalb ich es auch gerne nutze, wenn wir Pommes frittiert haben.

 

Haare waschen mit Mehl

Nachdem das mit dem Natron so gut geklappt hatte, wurde ich mutig. Ich laß mich weiter in das Thema ein und fand heraus, dass sich auch Roggenmehl als Shampoo-Ersatz eignet.

Es war ein komplettes Desaster. Ich schaffte es nicht das klebrige Mehl wieder aus den Haaren zu bekommen. Ob es jetzt an meiner Haarlänge, dem fehlenden Wasserdruck oder einfach an mir lag, kann ich nicht mehr nachvollziehen. Auf jeden Fall half mir in den nächsten Tagen die Haarbürste dabei das Mehl nach und nach aus meinen Haaren zu bürsten. Ein riesiger Reinfall für mich. Deshalb würde ich diese Methode nicht weiterempfehlen.

 

Haare waschen mit Heilerde

No poo - Heilerde als Alternative zum Shampoo

Nach meinem Problem mit den Schuppen, habe ich eine weitere Alternative gesucht und bin dabei auf Heilerde gestoßen. Sie soll durch ihre große Oberfläche viel Talg und Schmutz binden und zusätzlich für eine Beruhigung der Kopfhaut sorgen. Das kann ich vollkommen bestätigen, weil meine Schuppen schon nach wenigen Behandlungen fast vollständig verschwunden waren.

Auch hier reichen 2 EL Heilerde vermischt mit 4-5 EL Wasser unabhängig von der Haarlänge aus. Die Mischung sollte etwas stehen gelassen werden. Anschließend kann der recht dickflüssige Brei vorsichtig auf dem Kopf verteilt werden. Die Haarlängen werden wieder ausgespart. Massiert die Masse vorsichtig in die Kopfhaut. Damit die Mineralien der Heilerde ihre volle Wirkung entfalten können, sollte die Masse ein paar Minuten auf dem Kopf verbleiben. Dabei reicht die Zeit, die ihr zum Waschen benötigt, vollkommen aus. Anschließend mit viel Wasser ausspülen.

Das Ausspülen ist etwas aufwändiger als bei der Variante mit Natron, funktioniert aber auch ohne große Probleme.

Die Haare sind nach der Wäsche richtig dick und griffig. Außerdem waren meine Naturwellen wunderschön definiert.

 

 

Haare waschen mit klarem Wasser

Haare waschen komplett ohne Shampoo? Das funktioniert tatsächlich auch. Allerdings würde ich das erst empfehlen, wenn sich die Talgproduktion reguliert hat, denn ohne Reinigungsmittel funktioniert die mechanische Lösung von Fett schlechter.

Ich habe das auch schon ausprobiert, bleibe aber bei Natron oder der Heilerde. Diese beiden Varianten sorgen einfach für mehr Volumen und schöneren Glanz.

 

Saure Rinse

No poo - Saure Rinse aus Apfelessig und kaltem Wasser

Da sowohl durch das Natron als auch durch die Heilerde die Haare aufgeraut werden, sollte man im Anschluss ans Haarewaschen eine saure Rinse anwenden. Das ist nichts anderes als ein Liter kaltes Wasser mit einem Esslöffel Apfelessig, das man sich als leave-in-Spülung über die Haare schüttet.

Das kalte Wasser mit dem Essig sorgt dafür, dass sich die Haarschuppen wieder anlegen. Die Haarstruktur ist geglättet und die Haare glänzen toll.

Für mich ist die saure Rinse jedes Mal aufs neue eine kleine Herausforderung. Ich bin ein echter Warmduscher und mir kaltes Wasser über die Haare zu schütten gehört wirklich nicht zu meinen Hobbies. Deshalb mache ich das auch nicht nach jeder Haarwäsche.

Zum Herstellen einer sauren Rinse gibt es viele weitere Anleitungen, ich nutze immer Apfelessig, weil ich den immer zuhause habe und den leichten Apfelduft mag.

 

No poo – Vorteile

Für mich der wichtigste Vorteil ist, dass meine Haare nicht mehr so schnell fettig werden. Vorbei der zwangsweise Dutt, weil ich mit fettigen Haaren nicht mehr aus dem Haus gehen wollte. Dadurch erhöht sich der Abstand zwischen den Haarwäschen und das ist für mich ein enormer Komfortgewinn, weil ich so drei Stunden Haaretrocknen vermeiden kann.

Außerdem sind die Shampoo-Alternativen billiger als herkömmliches Shampoo und Spülung und sie sparen viel Verpackungsmüll aus Plastik.

Trotzdem sehen meine Haare toll aus und ich freue mich über ungeahntes Volumen und tollen Glanz.

 

No poo – Fazit

Ich kann jedem nur empfehlen das Haarewaschen ohne Shampoo auszuprobieren und – das ist das Wichtige – eine Weile durchzuhalten. Nach ein paar Monaten werdet ihr genauso begeistert sein wie ich.

Ich bin mir auf jeden Fall sicher, dass ich meine Haare nie wieder mit herkömmlichem Shampoo waschen werde.

 

Shop Apotheke

 

No poo - Natron und Heilerde aus der Shop Apotheke

Die Links oben führen zur Shop Apotheke. Dort bekommt ihr sowohl das Natron als auch die Heilerde günstig und schnell geliefert.

Seit 17 Jahren bietet die TÜV-zertifizierte Shop Apotheke ihr riesiges Sortiment an verschreibungspflichtigen und frei verkäuflichen Produkten zu kundenfreundlichen Preisen an.

Ab 19 Euro Bestellwert oder wenn ihr ein Rezept einlöst ist der Versand kostenfrei. Meine am Mittwochnachmittag getätigte Bestellung war Freitagmorgen bereits bei mir.

 

No poo - Nie wieder fettige Haare, Haarewaschen ohne Shampoo, Erfahrungen, Anleitungen, Tipps und Tricks #nopoo #werbung

 

Bei dem Artikel handelt es sich um Werbung in Zusammenarbeit mit meinem Partner der Shop Apotheke.

 



19 thoughts on “Werbung – Nie wieder fettige Haare? No poo sei dank”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die im Formular eingegebenen Daten sowie der Zeitpunkt der Eingabe und die IP-Adresse werden gespeichert und verarbeitet. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.